Ein jederzeit verfügbarer Wirtschaftsjurist in Ihrer Unternehmung

Das Wirt­schafts­le­ben einer Klein­un­ter­neh­mung wird zuse­hends öffent­lich-recht­lich bela­stet. Die Digi­ta­li­sie­rung bewirkt nicht nur eine Beschleu­ni­gung der Pro­zes­se in der Wert­schöp­fungs­ket­te, son­dern auch eine Zunah­me der Kon­trol­le durch den Staat. Frü­her genüg­te die Buch­hal­te­rin, um den Laden zu schmeis­sen. Dann wur­de der Treu­hän­der not­wen­dig. Heu­te braucht es einen stän­di­gen Juristen. 

Rechtsberatung dort, wo Werte entstehen

Spe­zi­ell für KMU habe ich auch für Ihre Unter­neh­mung mit dem «In-Hou­se-Jurist» ein Ein­satz­mo­dell ver­füg­bar, mit wel­chem Sie recht­zei­tig Pro­blem­fel­der erken­nen, um sie lösen zu kön­nen, bevor es (recht­lich) brennt. Eine Unter­neh­mung ist täg­lich Hun­der­ten von Inter­ak­tio­nen aus­ge­setzt. Bei man­chen kann eine Stö­rung auf­tre­ten. Das liegt in der Natur der Sache. Zen­tral ist die vor­zei­ti­ge Lösung. Näm­lich bevor ein Streit soweit eska­liert und bevor ein sol­cher nur noch vor Gericht aus­ge­foch­ten wer­den kann.

 

Recht in all sei­nen Erschei­nungs­for­men ist Bestand­teil der wirt­schaft­li­chen Rea­li­tät, wel­che Unter­neh­mun­gen und ihre Mit­ar­bei­ter täg­lich erle­ben. Die­se Fest­stel­lung ist banal. Und doch ist die Kon­se­quenz dar­aus, recht­li­che Aspek­te syste­ma­tisch in unter­neh­me­ri­sches Tun zu inte­grie­ren, fin­det nur in Aus­nah­me­fäl­len statt. Wohl liegt dies dar­an, dass Recht von Unter­neh­mens­lei­tun­gen oft als Stör- oder sogar als Risi­ko­fak­tor und damit als eher unan­ge­neh­me Begleit­erschei­nung des Geschäfts emp­fun­den wird.

 

Eine Unter­neh­mung die wächst, braucht Kapi­tal. Auch eine, deren Wachs­tum ein­ge­stellt ist, weil ihre Pro­duk­te weni­ger gefragt wer­den. Per­so­nal wan­dert ab. Die Liqui­di­täts­kri­se führt dazu, dass Lie­fe­ran­ten nur gegen Vor­kas­se lie­fern. Ab da muss man vor­sich­tig sein, denn ohne es zu wol­len, ver­strickt man sich in straf­recht­lich rele­van­te Handlungen.

 

So wie der Auto­me­cha­ni­ker sagen kann, was vor­zu­keh­ren ist, damit ein Auto pan­nen­frei fährt, so kann der Jurist auf­zei­gen, wie der Unter­neh­mer recht­li­che Fall­stricke ver­mei­det. Zur klas­si­schen Auf­ga­be des Rechts als Mit­tel der Unter­neh­mens­füh­rung zur Ver­mei­dung und Beschrän­kung von Risi­ken und zur Abwehr von Gefah­ren gesellt sich also die Auf­ga­be, der Unter­neh­mung zur Nut­zung von Chan­cen zu ver­hel­fen.

 

Regel­mäs­sig bin ich einen hal­ben Tag pro Woche in Ihrem Betrieb und bespre­che rechts­re­le­van­te The­men mit Ihnen, mit Ihrer Buch­hal­tung mit Ihrem Ver­trieb oder Per­so­nal­che­fin. Mit der Flat-Rate instal­lie­ren Sie in Ihrem Betrieb eine eige­ne bezahl­ba­re extern-inter­ne stän­di­ge Rechts­ab­tei­lung. Die­se küm­mert sich in Ihrem Namen vor­aus­schau­end um die Lösung recht­li­cher Probleme.

Kontaktieren Sie uns